Shopware 6-Vorstellung auf dem Shopware Community Day 2019 #SCD19

Die Vorstellung von Shopware 6  – Shopware hatte eingeladen. Am 23. Mai zog es ca. 2.000 Shopbetreiber, Shopentwickler und Agenturen nach Duisburg in den Landschaftspark Nord zum Shopware Community Day 2019 (#SCD19).

Neben der coolen Location und fantastischem Wetter war die Stimmung großartig.

Der Tag startete mit einer inspirierenden Keynote von Shopware Mitgründer Sebastian Hamann – das Video dazu am Ende des Beitrags.

Wir möchten im Folgenden über die wichtigsten Neuentwicklungen bei Shopware 6 informieren und starten mit den brennendsten Fragen:

Was kann Shopware 6?

Shopware 6 ist die Antwort auf die aktuellen Entwicklungen im eCommerce und orientiert sich ausschließlich an der Customer Journey. Das Einkaufserlebnis des Kunden und die Steigerung der Berührungspunkte mit Produkten und Dienstleistungen steht absolut im Fokus.
Die direkte Einbindung in verschiedenste Verkaufskanäle wie z. B. Mobil, POS, Instagram oder Facebook zählt zu den bedeutendsten Entwicklungen bei Shopware 6. Handel soll dort stattfinden wo die Menschen sind. Unabhängig von Ort, Zeit und Endgeräten. Shopware 6 bietet maximale Flexibilität um ohne viele Aufwand kanal- und geräteübergreifenden Handel zu betreiben.

Roadmap – was sind die nächsten Meilensteine bei der Einführung von Shopware 6?

Juli 2019

Shopware 6 steht zum Testen auf Github bereit und ist Public Demoversion zum Download verfügbar.

Auf Anfrage können Interessierte Demoshops auf der Infrastruktur erstellen

Shopware 6 Updates sind in kurzen Intervallen bereit und können auf eigenen Installationen per Auto-Update aus dem Admin heraus aktualisiert werden.

Shopware Editionen sind in den verschiedenen Ausprägungen (Community Edition, Professional Edition, Enterprise Edition) vorhanden

August 2019

Shopware 5.6 erscheint mit Elementen aus Shopware 6

Dezember 2019/ Januar 2020

Shopware 6 startet mit der Version Shopware 6.1 in den regulären Betrieb und in den Updatezyklus von 6-8 Wochen

Hier geht es direkt zur detaillierten Roadmap von Shopware 6 »

Was ist der Unterschied von Shopware 6 zu Shopware 5?

Shopware 6 ist keine bloße Weiterführung von Shopware 5. Grundsätzlich gilt: Es handelt sich um vollkommen verschiedene Shopware-Installationen. Sowohl Frontend als auch der Core setzen auf neue Technologien, die vom bisherigen System deutlich abweichen.
Eine einfache Update-Funktion von Version 5 auf Version 6 wird es daher nicht geben. Obwohl sich die Macher aus Schöppingen auch dafür etwas haben einfallen lassen. Durch eine Migration lassen sich beispielsweise die wichtigsten Daten aus Shopware 5 in Shopware 6 migirieren. Shopware wird dafür mit entsprechenden Assistenten zur Verfügung stehen.

Durch die komplett neue Technologie ist Shopware 6 in der Lage auf die kommenden Anforderungen im eCommerce flexibel zu reagieren.

Muss ich mich jetzt schon für Shopware 6 entscheiden, damit ich einen zukunftssicheren Onlineshop habe?

Nein, das muss auf keinen Fall sein. Wie mehrfach von Shopware-Mitgründer Sebastian Hamann bei der Keynote erwähnt: „Wir lieben Shopware 5“ – Shopware 5 wird noch mindestens 5 Jahre betreut und mit Updates versorgt. Allen Anwendern steht auch der volle bisherige Betreuungsumfang zur Verfügung.

Die nächste Version von Shopware 5 wird die Version 5.6 im August 2019 sein.

Es besteht auch die Möglichkeit Shopware 5 mit Shopware 6 im Doppelpack zu installieren und sozusagen aus beiden Welten zu profitieren.

Wer jetzt Shopware Professional kauft erwirbt automatisch Shopware 6!

Was kostet Shopware 6?

Die aktuell bekannten Preise für Shopware 6 sind für Shopware 6 Professional € 2495,- – es wird keine Shopware Professional Plus Version mehr geben. Bis zum Erscheinen von Shopware 6.1 erhält man mit dem Kauf von Shopware die Version 5 und 6 zum Preis von € 1295,-.

Shopware 5 – lohnt sich der Start eines Onlineshops mit Shopware 5 noch?

Auf jeden Fall. Bis Shopware 6 so entwickelt ist, dass es voll einsatzfähig ist, wird es für die Version 5 noch viele weitere wichtige Updates geben. Damit möchte Shopware den Übergang zu Shopware 6 erleichtern und den Weg für die neue Version ebenen. Shopware 5.6 wird sich mit weiteren Versionen langsam seinem Nachfolger annähern.

Was passiert mit meinen Plugins in Shopware 6, die ich in Shopware 5 nutze?

Die wichtigsten Plugins, die für einen Onlineshop von Bedeutung sind, wie z. B. Zahlungsanbieter, Versandpartner usw. sind bereits in Arbeit – oder sogar bereits fertig – und werden auch zum Release von Shopware 6.1 bereit stehen. Laut Sebastian Hamann sind bereits jetzt ca. 600 Plugins  in Arbeit und es werden sicher noch viele weitere folgen.

Ob es bei den Plugins Migrationsassistenten gibt ist noch nicht bekannt.

Ab wann kann Shopware 6 wirklich produktiv genutzt werden?

Es wird sicher noch einige Zeit vergehen, bis Shopware 6 so eingesetzt werden kann, dass die ersten Kinderkrankheiten ausgemerzt sind. Shopware selbst plant mit dem Release der Version 6.1 zum Ende 2019, eventuell Anfang 2020.

Bis alle wichtigen Erweiterungen die man von Shopware 5 kennt auch für Shopware 6 verfügbar sind kann es auch Ende 2020 werden.

Gibt es Shopware ERP powered by Pickware auch für Shopware 6?

Pickware war von Anfang an an der Entwicklung von Shopware 6 beteiligt und wird auch in Zukunft als Preferred Technology Partner zur Seite stehen.

Pickware ERP bildet auch in Shopware 6 die Basis von Pickware und integriert zentrale Funktionen einer Warenwirtschaft in Ihren Onlineshop.

War bisher eine Lizenz für die Shopware Professional Edition nötig, wird das in Shopware 6 nicht der Fall sein. Alle Shopware User können Pickware in Zukunft mit Shopware 6 unabhängig von der Lizenz nutzen.

Mehr über Pickware ERP…

Keynote vom Community Day 2019

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden