Google gibt wertvolle Tipps für Website-Betreiber. Hier die 10 wichtigsten Tipps und Hinweise der großen Online Motor Deutschland Tour von Google:

 

  1. Meldet euch unter google.com/webmasters/tools/ bei den Google Webmaster-Tools an. Die Google Webmaster-Tools bieten euch kostenlos detaillierte Berichte über die Präsenz eurer Seiten in der Google-Suche. Fügt zunächst eure Webseite hinzu und bestätigt sie dann. Anschließend könnt ihr sofort Informationen abrufen. Andere nützliche Ressourcen für Webmaster findet ihr in der Google Webmaster-Zentrale unter google.com/webmasters
  2. Versetzt euch in die Lage eines Besuchers eurer Webseite. Achtet darauf, dass eure Seite die Begriffe enthält, nach denen tatsächlich gesucht wird. Die Begriffe sollten in natürlicher Sprache im Text vorkommen und nicht nur in Aufzählungspunkten oder isolierten Keyword-Listen genannt werden.
  3. Verwendet geeignete, für die einzelnen Seiten relevante Titel, da diese in den Suchergebnissen direkt sichtbar sind. Ihre Überschriften (h1, h2 usw.) sollten außerdem aussagekräftig und passend sein.
  4. Erstellt geeignete Beschreibungs-Meta-Tags. Qualitativ hochwertige Beschreibungen können als Snippets, also als Seitenauszüge, in den Google-Suchergebnissen angezeigt werden und so maßgeblich zur Qualität und zum Umfang des Suchvolumens beitragen.
  5. Damit Nutzer besser erkennen können, worum es auf euren Seiten geht, benennt URLs möglichst einfach und nutzerfreundlich: example.com/produkte/widget.html vs. notexample.com/asdasd/rewiruewr?asd=2131209840392.
  6. Besonders wichtige oder aktuelle Seiten sollten von einer anderen Seite eurer Webseite verlinkt sein, die bereits in Google indexiert ist. Fügt zum Beispiel auf der Startseite eurer Webseite einen Link zur Seite „Neue Sonderangebote!“ ein.
  7. Erstellt die Hauptnavigation und Kerninhalte eurer Webseite als Text, optional könnt ihr JavaScript und Flash zur Verbesserung einsetzen.
  8. Verwendet ALT-Attribute für Bilder. Da der Googlebot keine Bilder erkennt, ist eure Mithilfe zur korrekten Kategorisierung gefragt. ALT-Attribute sind wie Meta-Tags für Bilder: Sie stellen direkt im Tag zusätzliche Informationen bereit und werden angezeigt, wenn ein Nutzer das Bild nicht sehen kann. Anhand dieser Attribute erkennt der Googlebot auch den Inhalt des Bildes besser.
  9. Um sich zu vergewissern, dass eure Webseite von Crawlern gelesen werden kann, ruft sie mit einem Mobiltelefon auf, oder, sofern ihr technisch sehr versiert seid, mit einem Textbrowser. Alternativ könnt ihr es auch mit dem Lynx-Webbrowser versuchen.
  10. Behaltet das wichtigste Ziel im Auge: eine positive Nutzererfahrung. Natürlich ist es wünschenswert, Zugriffe über Google und andere Suchmaschinen zu erhalten, aber unterschätzt die Wirksamkeit von Lesezeichen, Empfehlungen und Weiterleitungen durch die Besucher eurer Webseite nicht. Testet und analysiert Veränderungen des Designs und der Nutzerfreundlichkeit mit Tools wie Google Analytics und dem Google Website-Optimierungstool.

Für weiterführende Informationen möchten wir euch noch unsere Einführung in die Suchmaschinenoptimierung und unsere Hilfe für Webmaster ans Herz legen. Und falls doch noch Fragen offen bleiben, im Webmaster-Forum gibt es viele sachkundige und hilfsbereite Webmaster, die ihr Wissen gerne mit anderen teilen!

 

Quelle: Google Webmasterzentrale

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.